Elisabeth-von-Thüringen-Schule erhält Nachwuchs im Schulsanitätsdienst

19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 werden derzeit in enger Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. in Erster Hilfe ausgebildet. 

Julian Adels, Referent des Malteser-Schulungszentrums Köln leitet die Schulung in den Räumen der Elisabeth-von-Thüringen-Schule. In insgesamt 9 Unterrichts-einheiten werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin geschult, im Notfall Gefahren richtig zu erkennen, zu bewerten und entsprechend Hilfe zu leisten oder sogar Leben zu retten. Zu den wichtigsten Unterrichtsinhaltengehören daher der Umgang mit dem Defibrilator, Patienten richtig zu lagern und zu beatmen oder je nach Art der Verletzung Verbände unterschiedlich anzulegen usw. Bei allen Erste- Hilfe-Maßnahmen gehören  viele praktische Übungen mit dazu, um das theoretische Wissen direkt in die Praxis umzusetzen.

Themenschwerpunkte rund um das Umfeld Schule und Sport finden ebenfalls besondere Berücksichtigung. Dazu gehört die psychische Betreuung gerade jüngerer Schüler, Sportverletzungen wie Brüche und Verstauchungen, Allergien, Asthma, Diabetes, Epilepsie etc.

Neben dem Einsatz im Schulalltag übernehmen die Schulsanitäter auch die Notfall- und Unfallversorgung bei besonderen Schulveranstaltungen wie Sportwettkämpfen, Schulfesten etc. 

Das besondere Engagement der Schüler wird auf dem Zeugnis vermerkt, und zusätzlich zu dem Abschlusszeugnis erhalten die Schüler von der Schule und den Maltesern ein Zertifikat über ihre Qualifikationen und ihren Einsatz während ihrer Schulzeit.

Zurueck nach oben