Kreissparkasse unterstützt Elisabeth-von-Thüringen-Schule

Neue Speere für die Leichtathleten

In der vergangenen Woche versammelten sich die Schüler der Wettkampfklasse 2 (aus den Klassen 8, 9 und 10) und die Schülerinnen der Wettkampfklasse 3 (aus den Klassen 7, 8 und 9) in der großen Pause, um aus den Händen von Marvin Kraus, Leiter der Kreissparkassenfiliale in Vochem, einen Scheck in Höhe von € 1.000 in Empfang zu  nehmen.

Der Regionaldirektor der Kreissparkasse, Daniel Klein, hatte die Unterstützung zugesagt, um die erfolgreichen, jungen Leichtathleten weiter zu fördern. Zuvor hatten sie es bis ins Bundesfinale von „Jugend traniert für Olympia“ nach Berlin geschafft, wo sie im bundesweiten Vergleich einen guten 11. Platz belegt hatten. Anlässlich der Teilnahme am Bundesfinale hatte die Kreissparkasse bereits für die Anschaffung einheitlicher Trainingsjacken gesorgt.

Jetzt konnten erstmalig Speere angeschafft werden, um für den Leichtathletikwettkampf des Landes NRW am 28.5.2019 zu trainieren, in dem das Speerwerfen als neue Disziplin aufgenommen wurde (neben Kugelstoßen, Weit- und Hochsprung sowie Kurz- und Mittelstrecken- sowie Staffelläufen.

Das gemeinsame Ziel der jungen Sporttalente ist es, beim Wettkampf in Euskirchen unter die besten 6 Schulmannschaften zu kommen, um sich so für das NRW-Finale in Wattenscheid zu qualifizieren und anschließend nach Möglichkeit auch zum Bundesfinale in Berlin zu gelangen. Daher wünschte Marvin Klein allen Mitwirkenden viel Glück bei der Qualifizierung und ein gutes Ranking.

Beim Fototermin hatte das EvT-Sportlerteam doppelten Grund zur Freude: zum einen freuten sie sich über die Ausstattung mit den neuen Sportgeräten, zum anderen hatten sie als Erste die Gelegenheit, den neuen Musiksaal der Elisabeth-von-Thüringen-Schule zu betreten. Neben dem neuen Fachraum entstanden 2 weitere Klassenräume; alle 3 Unterrichtsräume verfügen über moderne Computer- und Bildschirmtechnik.

 
Zurueck nach oben

Einladung zur Juniorwahl 2019 - EvT ist mit dabei

Am Mittwoch, den 22.05.2019 und Donnerstag, den 23.05.2019 geht es für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 bei der Juniorwahl an die Wahlurne.

Bei der Juniorwahl geht es um das Üben und Erleben von Demokratie. In den letzten Wochen stand das Thema "Europa" auf dem Stundenplan und nun geht es - wie bei der "echten" Europawahl am 26. Mai 2019 - für die Schülerinnen und Schüler mit Wahlbenachrichtigung und Ausweis in das Wahllokal.

Der 10er SoWi-Kurs von Herrn Breitbach hat die Wählerverzeichnisse angelegt, das Wahllokal errichtet, die Schule geschmückt und kümmert sich auch um die Auswertung der Wahl. Damit übernehmen die Schülerinnen und Schüler des SoWi-Kurses in besonderem Maße aktiv Verantwortung und sorgen für einen reibungslosen Ablauf der Wahl.

 
Zurueck nach oben

Erdkunde Wettbewerb 2019 – Schulsiegerentscheid Klasse 7 -10

Felix Eikelau aus der 8a schlägt Schüler aus den älteren Jahrgängen.

 

Bereits zum 19. Mal fand der Erdkundewettbewerb an der Elisabeth-von-Thüringen-Schule statt. Seit seinem Beginn im Jahr 2000 ist dieser Wettbewerb ein Highlight für die Geographie und fester Bestandteil an unserer Schule.
Die Fragen, denen sich die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis10 gestellt haben, waren gegliedert nach Deutschland, Europa, Welt und allgemeine Geographie. Es wurde z.B. nach deutschen Mittelgebirgen, der Insel Sardinien , der großen Victoria-Wüste  oder nach einem Begriff wie Desertifikation gefragt. 

Am letzten Schultag vor den Osterferien fand nun im Schulforum die feierliche Siegerehrung statt. Am Ende eines spannenden Wettbewerbs siegte  Felix Eikelau aus der 8a.
Bei der Siegerehrung überreichten die beiden Erdkundelehrer Michael Hübecker und Christian Ludwig die Urkunden nebst anderen Sachgeschenken.

Die weiteren Jahrgangsstufensieger waren Tjark Sönksen aus der 7a, Jasper Kahr aus der 9c sowie Alice Maria Klein aus der 10c. Mit tosendem Applaus begleiteten die Mitschülerinnen und Mitschüler die Sieger auf dem Weg auf die Bühne.

Zur Feier der besonderen Erdkundekenntnisse der vier Erstplatzierten ließ Herr Hübecker  mit Unterstützung einiger Schülerinnen am Ende der Feierstunde ein kleines, aber feines Tischfeuerwerk zünden. Dies war gleichzeitig der Auftakt der wohlverdienten Osterferien. 

An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die beiden Fachkollegen Hübecker und Ludwig, die den Wettbewerb  und die Ermittlung der Klassensieger gemeinsam vorbereitet und durchgeführt haben.

 
Zurueck nach oben

Premiere: Sponsorenlauf der Elisabeth-von-Thüringen-Schule in der City

Am vergangenen Samstag war die Brühler Innenstadt um einiges voller. Rund 650 Schülerinnen und Schüler der  Elisabeth-von-Thüringen-Schule drehten ihre Runden zwischen Stadion, Schloss Augustusburg und Fußgängerzone.  Zu erkennen waren sie durch ihre Startnummern, die alle einheitlich und stolz auf der Brust trugen. Klassenweise wurden sie im Stadion losgeschickt. Mithilfe von Streckenposten, die auf der vorgesehenen Laufstrecke verteilt waren, erhielten die jungen Läufer jede Menge Ansporn, um möglichst oft das Stadion zu passieren, die Anzahl ihrer gelaufenen Runden notieren zu lassen und sogleich zu einer weiteren anzutreten.

Zunächst bangte die Schulgemeinschaft, allen voran das Organisationsteam rund um Sportlehrer Michael Hübecker, noch, ob ihr diesjähriger Sponsorenlauf am Samstag stattfinden konnte, kam es doch am frühen Morgen zu heftigen Schauern. Doch dann verlief alles bilderbuchmäßig. Viele Schülerinnen und Schüler, vor allem die der jüngeren Jahrgangsstufen, zeigten sich hochmotiviert, möglichst viele Runden zu laufen. Schließlich hatten sie zuvor die Spendenbereitschaft ihrer Familie und Freunde pro gelaufene Runde eingeholt.  Bis zu 7 Runden à 1,5 km schafften die Jüngsten und bis auf kurze Regenschauer und kleinere Blessuren verlief der Sponsorenlauf ungetrübt. 

In den vergangenen Jahren wurde der Sponsorenlauf in der Regel am Heider Bergsee durchgeführt. Der Citylauf, finanziell durch die VR-Bank Rhein-Erft eG unterstützt, war eine Premiere, die bei den vorbeigehenden Passanten viel Zuspruch fand. Auch die Abstimmung mit den Verwaltungen von Stadt, Schloss und Stadion klappte ausgezeichnet, so Michael Hübecker. Am Ende dieses Sportereignisses zogen Rektor Günter Bleffert und sein Kollegium ein positives Resümee. 

Wie in den vergangenen Jahren soll der Erlös jeweils zur Hälfte karitativen Zwecken und der Elisabeth-von-Thüringen-Schule zugutekommen.   

 
Zurueck nach oben

10. Expertentag bietet umfangreiche Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-von-Thüringen-Schule

Bereits zum 10. Mal unterstützte der Brühler Rotary-Club die Ausrichtung des jährlich stattfindenden Berufsexpertentages an der Elisabeth-von-Thüringen-Schule. Dieser Tag soll Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 Einblicke in unterschiedlichste Berufsfelder geben und ist ein Baustein der berufsorientierenden Maßnahmen. Die Koordination übernahm in diesem Jahr Dieter Liewald, der Bernhard Hohmann, den bisherigen Berufsdienstbeauftragten der Brühler Rotarier ablöste. Gemeinsam gelang es, Führungskräfte aus elf Unternehmen und Einrichtungen an die Schule zu holen, die in einzelnen Workshops über ihre Ausbildungsberufe und deren Anforderungen informierten. Zu den mitwirkenden Unternehmen gehörten: Augenarzt Dr. Schlieszus, Autohaus Zorn, Bundespolizei, Deutsche Rentenversicherung, Dreifaltigkeitskrankenhaus Wesseling, Giesler-Apotheke, Infraserv, Familienzentrum St. Margareta, Kreissparkasse Köln, LyondellBasell, und die StadtBrühl.

Insgesamt hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich umfassend über 16 verschiedene gewerbliche, kaufmännische und soziale Berufsbilder zu informieren.

Um möglichst alle Wünsche der rund 120 Schülerinnen und Schüler zu erfüllen, hatten die beiden Berufswahlkoordinatorinnen der Schule, Ulla Schmidt und Vanessa Franz, zwei Vorstellungsrunden eingerichtet. Besonders fesselnd für die jungen Zuhörer war dabei, dass einige Unternehmensvertreter früher selbst die Elisabeth-von-Thüringen-Schule besucht haben.

Die Veranstaltung bot gerade denjenigen großen Gewinn, die in Hinblick auf ihre Berufswahl noch unentschlossen sind. Bei wieder anderen Teilnehmern fanden die Informationen zu den neuesten Anforderungen von Online-Bewerbungen oder Eignungstests großes Interesse. 

 
Zurueck nach oben