Aktuelles

Jugendoffiziere der Bundeswehr erläutern Sicherheitspolitik in der Elisabeth-von-Thüringen-Schule

Auf Einladung von SoWi-Lehrer Arnim Kettner waren im März und April zwei Jugendoffiziere in der Elisabeth-von-Thüringen-Schule zu Gast, um mit den SoWi-Kursen der Klassen 9 und 10 die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik zu erörtern – ein Thema, das zu Zeiten des Krieges in der Ukraine brisanter ist als je zuvor.

Die beiden Referenten, Sarah Ruh (Kapitänleutnant) und Jean-Pascal-Östreich (Oberleutnant) machten deutlich, dass die Wahrung des Friedens eine politische Herausforderung ist, in der die internationalen Bündnisse wie NATO, UN und EU eine wichtige Rolle spielen. Ohne Nachwuchswerbung zu betrieben, erläutern sie in diesem Zusammenhang auch den Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr sowie deren Auslandseinsätze.

Aus aktuellem Anlass nahmen auch die Flüchtlingskrise sowie die Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine breiten Raum ein. Gemeinsam und zuweilen durchaus kontroversdiskutierten die beiden Jugendoffiziere im Rahmen des SoWi-Unterrichts mit den Schülerinnen und Schülern. Dabei ging es unter anderem auch um die Rolle der sozialen Medien, die Her Östreich anhand eines Videos sehr anschaulich darstellte.

Das rege politische Interesse der Schülerinnen und Schüler machte es den beiden Referenten leicht, miteinander ins Gespräch zu kommen.