ELISABETH-VON-THÜRINGEN-SCHULE GEWINNT BEI DER SPARDASPENDENWAHL 2016

Bereits zum vierten Mal hatte die Sparda-Bank zur SpardaSpendenWahl aufgerufen, um Schulen  in ihrem Geschäftsgebiet finanziell zu unterstützen.  Die Elisabeth-von-Thüringen-Schule hat sich erstmalig an dieser Ausschreibung beteiligt und auf Anhieb ein beachtliches Preisgeld erhalten. Dank der tollen Unterstützung unserer Schülerinnen und Schüler sowie von Verwandten und Freunden, die bereitwillig ihre Stimme für die EvT abgaben, können wir uns jetzt über eine Summe von
€ 1.500,- freuen.  Mit diesem Betrag kann die ab kommendem Schuljahr anlaufende Sporthelfer-Ausbildung und die Erweiterung des Sportangebotes an unserer Schule gefördert werden.

Für unsere Sporthelfer können neue Messgeräte angeschafft werden, die die Auswertung von Leistungen auf Sportfesten wesentlich vereinfachen.

Ebenso können neue, kreative Bewegungsspiele angeboten werden, unter anderem durch die Anschaffung eines Schwung- und Sprungtuches.

Wir danken allen, die sich an der Abstimmung beteiligt haben, für die so erfolgreiche Unterstützung.  Gemeinsam lässt sich eben eine Menge bewirken!

Zurueck nach oben

Klassen 6 pilgern zum Altenberger Dom

Am Dienstag, den 31. Mai 2016 machten sich die Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-von-Thüringen-Schule auf den Weg zum Altenberger Dom. Nach den heftigen Regenschauern der vergangenen Tage waren alle gut ausgerüstet, doch das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit den jungen Pilgern.   Per Reisebus machten sich die Klassen zunächst auf nach Neu-Boddenberg, wo Pater Carlin sie in der  St.-Nikolaus-Kirche begrüßte und mit einer Wegbeschreibung auf ihren Fußmarsch nach Altenberg aussendete. Klassenweise machten sich die 6-er dann mit ihren Lehrern auf den Weg. Unterwegs legten sie kleine Verschnauf- und Gebetspausen ein. Die liebevoll angefertigten und dekorierten Kreuze wurden abwechselnd von den Schülerinnen und Schülern getragen. Vor dem Altenberger Dom sammelten sich gegen  Mittag Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Erzbistum, u.a. aus Wuppertal, Wipperfürth, Rheinbach, Bonn und Brühl.

Musiklehrerin Ursula Moll hatte mit ihrem Unterstufenchor die Aufgabe übernommen, den gemeinsamen Gottesdienst mit Weihbischof Ansgar Puff musikalisch zu begleiten. Die anderen Gäste staunten nicht schlecht über das Repertoire der jungen Musiker.

Weihbischof Puff gelang es, den bis zum letzten Platz gefüllten Dom in seiner Predigt zu fesseln. Gespannt lauschten die Zuhörer  seiner dunklen, sonoren Stimme, mit der er erläuterte, warum es heißt: „Jesus ist der Weg“. Einen Weg  zu gehen und das Ziel zu finden hatten sie alle gerade selbst erlebt.

Schüler Sandro Kloß aus der Klasse 6c überraschte die Schulgemeinschaften mit einem Gesangssolo, für das er spontanen Applaus erntete.

Mit Gottes Segen verabschiedete Weihbischof Puff die Schülerinnen und Schüler. Er schüttelte zum Abschied unendlich viele Hände und die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, dass er auch für ein Erinnerungsselfie zur Verfügung stand.

Zurueck nach oben