Elisabeth-von-Thüringen-Schule erhält Nachwuchs im Schulsanitätsdienst

19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 werden derzeit in enger Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. in Erster Hilfe ausgebildet. 

Julian Adels, Referent des Malteser-Schulungszentrums Köln leitet die Schulung in den Räumen der Elisabeth-von-Thüringen-Schule. In insgesamt 9 Unterrichts-einheiten werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer darin geschult, im Notfall Gefahren richtig zu erkennen, zu bewerten und entsprechend Hilfe zu leisten oder sogar Leben zu retten. Zu den wichtigsten Unterrichtsinhaltengehören daher der Umgang mit dem Defibrilator, Patienten richtig zu lagern und zu beatmen oder je nach Art der Verletzung Verbände unterschiedlich anzulegen usw. Bei allen Erste- Hilfe-Maßnahmen gehören  viele praktische Übungen mit dazu, um das theoretische Wissen direkt in die Praxis umzusetzen.

Themenschwerpunkte rund um das Umfeld Schule und Sport finden ebenfalls besondere Berücksichtigung. Dazu gehört die psychische Betreuung gerade jüngerer Schüler, Sportverletzungen wie Brüche und Verstauchungen, Allergien, Asthma, Diabetes, Epilepsie etc.

Neben dem Einsatz im Schulalltag übernehmen die Schulsanitäter auch die Notfall- und Unfallversorgung bei besonderen Schulveranstaltungen wie Sportwettkämpfen, Schulfesten etc. 

Das besondere Engagement der Schüler wird auf dem Zeugnis vermerkt, und zusätzlich zu dem Abschlusszeugnis erhalten die Schüler von der Schule und den Maltesern ein Zertifikat über ihre Qualifikationen und ihren Einsatz während ihrer Schulzeit.

Zurueck nach oben

Elisabeth-von-Thüringen-Schule begrüßt neue Fünftklässler

Für 100 Fünftklässler begann am 29.08.2019 ein neuer und bedeutender Lebensabschnitt an der Elisabeth-von-Thüringen-Schule. Schulleiter Günter Bleffert und Konrektorin Andrea Gschwendner hießen die „Neuen“ im Namen der gesamten Schulgemeinschaft willkommen.

 

Die Einschulungsfeier begann mit einem von Religionslehrerin Uta Greinert vorbereiteten Wortgottesdienst, den Pfarrer Thull gemeinsam mit Musiklehrerin Ursula Moll und der Klasse 6a gestaltete. Zur Verdeutlichung, wie wichtig  Lernen und Ausdauer ist, erhielten die Schülerinnen und Schüler ein kleines Kästchen mit ein paar Sonnenblumensamen, um sie zu Hause einzupflanzen und zu sehen, wie sich die Blume entwickelt, von einem zarten Pflänzchen zu einer robusten, blühenden Blume, wenn man sie regelmäßig hegt und pflegt.

Im Anschluss zogen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Klassenlehrerin Gisa Werner und den Klassenlehrern Yannick Steinbacher, Michael Hübecker und Sebastian Pertzborn in ihre Klassenzimmer zurück, um den EvT-Planer mit Stundenplan und die Schulbücher zu erhalten. Zur gleichen Zeit bekamen die Eltern wichtige Tipps und Anregungen durch die Schulleitung.

Zum Abschluss versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Angehörigen auf dem Schulhof, wo Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 als Paten auf die neuen 5-er  warteten und sie mit einer Rose, dem Symbol der Schule, beschenkten.

Zurueck nach oben