Erinnerung an Hl. Elisabeth

Mitte November feierte unsere Schule ihre Schulpatronin Elisabeth von Thüringen mit einem umfangreichen Programm.

An drei verschiedenen Kirchorten fand für alle Klassen einen Wortgottesdienst mit dem Brühler Pfarrer Thull, der Pastoralreferentin Frau Ziegelmeier und dem Schulseelsorger Rattelmüller statt. Ausgehend vom Wort der Heiligen Elisabeth: „Ihr müsst alle Menschen glücklich machen“ versuchte der Gottesdienst der Frage nach einem „glücklichen Leben“ eine Antwort zu geben. Dabei konnten die Teilnehmer*innen auch eine Umfrage unter den Schülern hören, was sie persönlich glücklich macht.

Im Anschluss fanden jahrgangsweise verschiedene Sozialaktionen statt. So bastelten die  jüngeren Schüler*innen für Altersheime und Kinderheime kleine Geschenke, Schüler*innen der Mittelstufe sahen den beeindruckenden Film „Draußen“ über das schicksalhafte Leben von Wohnsitzlosen und die Älteren beschäftigten sich intensiv mit der von Missio durchgeführten Aktion „Handy spenden“.  

Dass die Aktionen den meisten Schüler*innen Freude bereitet haben, zeigten die glücklichen Gesichter und angeregten Gespräche beim Verlassen der Schule.

Zurueck nach oben

Statt Martinszug: Fünftklässler tragen das St.-Martin’s-Licht in Alten- und Pflegeheime

Anlässlich des St.-Martinsfestes haben die Schüler*innen der Klassen 5 der Elisabeth-von-Thüringen-Schule den Bewohnern von insgesamt vier Altenheimen in Brühl eine Freude bereiten können.

Mit ihren Klassenlehrern und Klassenlehrerinnen wanderten sie zu den Alten- und Pflegeeinrichtungen und überreichten vor der Tür ihre selbstgemachten Martinslichter. Im Vorfeld hatten sie sich mit der Lebensgeschichte des Heiligen Martin beschäftigt und die Laternen mit ihren Klassenlehrern liebevoll gebastelt und dekoriert.

Die Schüler*innen der einzelnen Klassen versammelten sich entweder vor dem Eingang oder im Innenhof der jeweiligen Pflegeeinrichtung und sangen den am Fenster stehenden älteren Menschen Martinslieder vor. Die Freude der Bewohner und Bewohnerinnen über die Martinsüberraschung war groß, müssen sie doch in diesen Zeiten viele Entbehrungen hinnehmen.

Die Koordinierung dieser Initiative zwischen Jung und Alt hatte der neue Schulseelsorger Michael Rattelmüller übernommen.


 

Zurueck nach oben