Lese – und Rechtschreibförderung in den Klassen 5 und 6

Die Förderung der Lesekompetenz und auch die Rechtschreibförderung werden an der Elisabeth-von-Thüringen-Realschule großgeschrieben. Wir haben besonders für die Klassen 5 und 6 ein Konzept entwickelt, das uns ermöglicht, die Kinder in Lesen und Rechtschreiben gezielt zu fördern.

Alle SchülerInnen haben eine Stunde wöchentlich differenzierte Leseförderung anhand eines speziellen Übungsbuches. Wechselnde Aktivitäten, wie zum Beispiel Projekttage „Rund ums Buch“,  runden den Schulalltag ab. Daneben arbeiten wir eng mit der Stadtbücherei und einer örtlichen Buchhandlung zusammen, um das Leseinteresse weiter zu wecken.

So erfahren die Klassen der Jahrgangsstufe 5 in der Stadtbücherei eine lebendige Einführung in die Nutzung einer Bibliothek.

In der Buchhandlung erhalten sie im Rahmen der Gutscheinaktion der Stiftung Lesen, „Ich schenk dir eine Geschichte“, zum Unesco-Welttag des Buches ein Buchgeschenk. Gleichzeitig werden sie durch die Buchhandlung geführt und erfahren Wissenswertes über die Entstehung eines Buches.

In der Jahrgangstufe 6 steht vor allem der Lesewettbewerb, der unter der Schirmherrschaft des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels jährlich ausgerichtet wird, im Mittelpunkt des Förderprogramms.  

Eine Autorenlesung in einer der beiden Jahrgangsstufen gibt den SchülerInnen die Möglichkeit, einen Autor „hautnah“ zu erleben und sich mit ihm über sein Werk und sein Leben auszutauschen.   

Unterstützt haben wir auch den Sommerleseclub, eine Ferienaktion der Stadtbücherei für die Klassen 5 – 8. Viele Schüler schafften es, mindestens drei der auf einer Auswahlliste stehenden Bücher zu lesen, dazu Fragen zu beantworten und damit ein Zertifikat zu erlangen.   

Die individuelle Rechtschreibförderung basiert auf den Ergebnissen eines objektiven Rechtschreibtests, der zu Beginn des Schuljahres durchgeführt und zur Bildung homogener Kleingruppen führt.

In diesen Gruppen erhalten die SchülerInnen ein grundlegendes systematisches Rechtschreibtraining. Mit dem begleitenden Unterrichtsmaterial erlernen sie ein strategisches Vorgehen, mit dessen Hilfe sie sich langsam sicherer fühlen und damit Selbstvertrauen gewinnen.

Am Ende des Schuljahres erfolgt eine Re-Testung, die Aufschluss über die Fortschritte der Rechtschreibleistung der SchülerInnen geben soll. Eventuell werden die Gruppen daraufhin neu zusammengesetzt.

Die ermittelten Fehlerschwerpunkte werden auch den Eltern mitgeteilt, sodass sie auch zu Hause gezielt ihrem Kind weiterhelfen können.   

Abschließend sei darauf hingewiesen, dass uns auch eine gezielte Förderung in allen höheren Klassenstufen sehr wichtig ist.
 

Zurueck nach oben