Neue Lernpartnerschaft mit der Debeka

Hilfen für die Berufswahl und den Übergang zum Beruf zu geben, sind wichtige Bestandteile im Schulprogramm der Elisabeth-von-Thüringen-Realschule Brühl. Dazu arbeitet die Schule mit Unternehmen der Region zusammen.

Neben den drei bereits bestehenden Lernpartnerschaften mit der Kreissparkasse Köln, mit InfraServ Knapsack und mit der Firma Alessandri in Brühl ist nun eine vierte mit der Debeka-Versicherung hinzugekommen.Unterstützt wird diese Arbeit von KURS (Kooperation Unternehmen der Region und Schulen), einer Initiative von IHK, Handwerkskammer und Bezirksregierung Köln.   Den Kooperationsvertrag unterzeichneten Ralf Radtke von der Brühler Geschäftsstelle der Debeka, der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Brühl Wolfgang Poschmann, Thorsten Zimmermann von der IHK Köln, KURS-Koordinatorin Eva Münchrath und Schulleiter Günter Bleffert. Für den feierlichen Rahmen sorgten im Beisein aller Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Klassen und deren Lehrerinnen und Lehrern der Unterstufenchor, eine Tanzgruppe und die Schulband.

 

Zurueck nach oben