Fünftklässler begeistern beim Adventskonzert

Am Donnerstag beeindruckten die vier Eingangsklassen sowie einige Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 der Elisabeth-von-Thüringen-Schule ihre Gäste mit einem stimmungsvollen Adventskonzert. Zu Beginn zogen sie mit kleinen Lichtern in die bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche St. Margareta ein und schenkten sie ihren Angehörigen und Freunden, bevor sie ihr stimmliches Können zum Besten gaben. Sie trugen insgesamt 16 deutsche und englische Lieder lupenrein vor. Traditionslieder wie „Tochter Zion“, die der Chor stimmgewaltig und mitreißend sang und getragene Lieder wie „Panis Angelicus“, die tonsichere Soli enthielten, brachten die Zuhörer zum Staunen. Der junge Chor hatte seine Lieder seit Wochen geprobt. Zur Vorbereitung gehörte auch eine Chorfahrt, um abgeschieden vom Schulalltag üben zu können. Das Ergebnis war so verblüffend gut, dass sich die Zuhörer am Ende des Konzertabends spontan erhoben, um den jungen Sängerinnen und Sängern minutenlang zu applaudieren. Die Leitung des alljährlichen Adventskonzertes hat Musiklehrerin Ursula Moll inne. Auch ihr galt der große Applaus der Schulgemeinde, denn sie vermag es, Mädchen wie Jungen für die Musik zu begeistern und spornt sie an, ein vergleichsweise hohes Gesangsniveau zu erreichen.  Für die Angehörigen sorgt sie mit diesem Konzert für eine wunderbare Einstimmung aufs Weihnachtsfest. Bei den Weihnachtsgrüßen am Ende des Konzertes, die Mitglieder das Chores in zwölf verschiedenen Fremdsprachen vortrugen, zeigten sich die Zuhörer entzückt, als der letzte Gruß schließlich auf Kölsch zu hören war.

 
Zurueck nach oben