Neue Sportjacken für „Jugend trainiert für Olympia“-Finalisten

Die Kreissparkasse Brühl überrascht die Leichtathletikmannschaft der Elisabeth-von-Thüringen-Schule vor dem Bundesfinale in Berlin.

 

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ Mit diesem Slogan reist das Team der Elisabeth-von-Thüringen-Schule vom 23. bis 27. September in die Bundeshauptstadt. Zuvor hatten sie sich als Landessieger in der Sportart Leichtathletik (Wettkampfklasse III) für das Bundesfinale der Wettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert. 

 

Vor der Abfahrt nach Berlin konnten sich die erfolgreichen Sportler über neue Sportjacken freuen. Der einheitliche Auftritt und der Aufdruck „Landessieger NRW“ auf der Jacke betonen das Miteinander der jungen Brühler. Die Anschaffung der Sportjacken ermöglichte die Kreissparkasse Brühl.  

Daniel Klein, Regionalleiter der Kreissparkasse Brühl und sein Kollege Marvin Kraus, Filialleiter der Kreissparkasse in Vochem, besuchten dazu Sportlehrer Benno Eicker und seine Mannschaft in der Schule. Sie gratulierten den Schülern herzlich zu ihrer Qualifikation und wünschten ihnen viel Erfolg für das bevorstehende Bundesfinale in Berlin. „Wir wünschen  euch viel Erfolg und drücken euch ganz fest die Daumen! Die letzte Wettkampfstufe zu erreichen ist schon eine ganz tolle Leistung. Darauf könnt ihr stolz sein.“, hob Klein hervor.
Mit etwa 800.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist „Jugend trainiert für Olympia“ der größte Schulsportwettbewerb der Welt. 

Bevor man auseinander ging, wurde noch das Training für die kommenden Tage abgestimmt. Der Ehrgeiz der Wettkämpfer ist riesengroß, es nun auch bis an die Spitze des ganzen Landes zu schaffen.

Zurueck nach oben