Gardasee

Abschlussfahrt der Kl. 10a und 10b an den Gardasee

Am Montag, den 12.09.2011  ging es morgens um 7:00 Uhr endlich los: alle 51 Schüler und Schülerinnen, sowie die 4 Lehrer Frau Schwella, Frau Richarz, Frau Krauß und Herr Dercks traten die heiß ersehnte Abschlussfahrt nach Sirmione am Gardasee/Italien an.
Nach unterhaltsamer 15-stündiger Fahrt kamen wir gegen 22:00  Uhr in unserer Anlage am See an.

Das Wetter war richtig gut und hielt auch die weiteren Tage an.
Alle wollten natürlich direkt in die Bungalows und alles erkunden, aber das musste warten, denn es gab erst ein leckeres 3-Gänge Menü, so wie jeden Abend danach.

Später gingen wir dann mit dem Gepäck zu den Bungalows.
Diese waren sehr gepflegt und auch groß genug für jeweils 4 Schüler, außerdem besaßen sie einen Kühlschrank und einen Fernseher mit deutschen Sendern.
Mit der Ankunft an unseren Bungalows endete unser erster langer Tag.
Der Dienstag stand ganz im Zeichen eines Tagesausflugs auf den Monte Baldo. Wir fuhren morgens los. Aber als wir an der Seilbahnstation angekommen waren, mussten wir über eine Stunde anstehen, bis wir hinauf fahren konnten. Auf dem Weg nach oben war vielen mulmig zumute, denn man sah bis hinunter zum See.
Oben auf dem Monte Baldo hatten wir Freizeit und durften in kleinen Gruppen spazieren gehen. Die Aussicht von dort war richtig traumhaft. Man konnte weit schauen und die Landschaft genießen.

Abends waren wir wieder zurück, bekamen Abendessen und danach durfte jeder machen, was er wollte; das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen.
Sofort machten sich alle auf den Weg, entweder zum Strand, in die Bar oder chillten einfach nur.
Mittwochs fuhren wir mit dem Bus nach Venedig an die Bootsanlegestelle, von da aus ging es weiter in einem Vaporetto über den Canal Grande Richtung Markusplatz.
Dort hatten unsere Lehrer eine sehr interessante Stadtführung gebucht. Wir besichtigten den Markusdom, gingen durch viele kleine Gassen und die Führung endete dann an der Rialto Brücke.
Nach der Führung durften wir shoppen. Das freute besonders die Mädchen, denn auf der Rialto Brücke gibt es viele Geschäfte. Man wusste gar nicht, wo man zuerst hineingehen sollte.
Später fuhren wir wieder von da aus mit dem Vaporetto erst zum Bus, und dann weiter zur Anlage.
Abends hatten wir erneut Freizeit.
Donnerstag war der letzte Tag vor der Abreise, und wir machten unseren letzten weiten Ausflug. Es ging nach Verona, dort besuchten wir die Arena. Von oben hatte man einen super Ausblick.
Danach wanderten wir zum Balkon, auf dem Julia gestanden haben soll, um auf Romeo zu warten.
Schräg unter dem Balkon steht die Statue der Julia, die Glück in der Liebe bringen soll, wenn man sie anfasst.
Nachdem wir alle den Balkon und die Arena besichtigt hatten, durften wir wieder in Kleingruppen spazieren gehen.
Auf der Piazza Erbe war ein Markt mit schönen Souvenirs.
Mittags ging es zurück zu den Bungalows, da hieß es dann Koffer packen und danach Freizeit genießen.
Abends gingen viele in die Teenie-Disco, die in unserer Anlage stattfand.
Am Freitagmorgen mussten wir die Bungalows räumen und das Gepäck in den Bus laden.
Danach wanderten wir alle zum historischen Zentrum von Sirmione und hatten dort Freizeit.
Einige von uns besichtigten die Skaligerburg, von wo man eine wunderbare Aussicht hatte, wenn man auf den Turm gestiegen war. 

Später fuhren wir mit einer Fähre Richtung Lazise. Wir genossen den See und die Promenade im Ort, und nachmittags gegen 17:00 Uhr fuhren wir von Lazise aus Richtung Heimat.
Es war eine lange Fahrt, aber nicht so lang wie auf der Hinfahrt, denn wir waren schon um 6 Uhr morgens wieder in Brühl.
Vor der Schule wurden wir von unseren Eltern in Empfang genommen und berichteten stolz von unserer schönen Abschlussfahrt. 

Denise Aldenhövel, 10b

                                                                         

 
 

 

Zurueck nach oben