Juni 2018

EvT erzielt Doppelsieg bei den Kreismeisterschaften und die Qualifizierung zur Landesmeisterschaft

EvT erzielt Doppelsieg bei den Kreismeisterschaften und die Qualifizierung zur Landesmeisterschaft
Am 6. Juni 2018 hat die Elisabeth-von-Thüringen-Schule bei den Leichtathletik -Kreismeisterschaften sowohl in der Wettkampfklasse WK III/1 Jungen als auch in der Wettkampfklasse WK III/1 Mädchen einen Sieg erzielt. Im Wettstreit mit drei anderen Schulen des Rhein-Erft-Kreises wurden im Rahmen von Mannschaftswettkämpfen in insgesamt 7 Disziplinen jeweils die besten 2 Sportler gewertet. Die Mädchenmannschaft erziele insgesamt 5.924 Punkte, ein wirklich hervorragendes Ergebnis, insbesondere bei Betrachtung...

Weiterlesen...

Mai 2018

Märchenhafte Tage in Manderscheid

Märchenhafte Tage in Manderscheid
Schon seit Wochen fieberten die Klassen 5 ihrer ersten Klassenfahrt entgegen. In der vergangenen Woche verbrachten sie dann 3 Tage im historischen Eifelstädtchen Manderscheid, die Pater Gianluca Carlin traditionsgemäß als Schulseelsorger organisiert. Dort angekommen, bestand die erste Herausforderung im Betten beziehen. Doch mit einigen Hilfestellungen gelang auch dies. Danach versammelten sich alle im Gruppenraum der Elisabeth-von-Thüringen-Schule, wo Pater Carlin die Klassen begrüßte und sehr fesselnd...

Weiterlesen...

April 2018

Rotarier und Elisabeth-von-Thüringen-Schule organisieren umfangreichen Expertentag

Rotarier und Elisabeth-von-Thüringen-Schule organisieren umfangreichen Expertentag
Praxisnähe als Schlüssel zum beruflichen Erfolg: Rektor Günter Bleffert konnte am 20. März 2018 zahlreiche Referenten begrüßen, die den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 Einblick in ihr Berufsleben gaben. Bereits zum 9. Mal unterstützte der Brühler Rotary-Club die Ausrichtung dieses Berufs-Expertentages, um den zukünftigen Schulabsolventen einen praxisnahen Einblick in möglichst viele Ausbildungsberufe zu geben. Bernhard Hohmann, Berufsdienstbeauftragter der Brühler Rotarier nutzt dabei sein...

Weiterlesen...

März 2018

Politikunterricht aus erster Hand

Politikunterricht aus erster Hand
5-Klässler der Elisabeth-von-Thüringen-Schule zu Besuch bei Bürgermeister Freytag Am Dienstagmorgen erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c eine Politikstunde der besonderen Art. Nachdem sie zuvor einen Brief an Herrn Bürgermeister Freytag gerichtet hatten, lud er sie prompt zu einem Besuch ein. Also machten sie sich freudig auf den Weg zum Rathaus und mit dabei ein umfangreicher Fragenkatalog, den sie im Politikunterricht vorbereitet hatten. Egal, ob Fragen zur Amtszeit, seinen...

Weiterlesen...

Februar 2018

Woche der Prävention

Woche der Prävention
In der dritten Februarwoche standen in den Jahrgangsstufen 5 und 8 gleich zwei Präventionsthemen auf dem Lehrplan. Cybermobbing und wie wir uns davor schützen können In den Klassen 5 beleuchtete Kriminaloberkommissarin Martina Rautenberg Ursachen und Ausprägungen des „Cybermobbings“. Am Vormittag konfrontierte sie die Schülerinnen und Schüler mit mannigfaltigen Beispielen, bei denen Kinder über einen längeren Zeitraum gemobbt wurden. Am Donnerstagabend, 22.2.2018 richtete sie das Thema ebenso an...

Weiterlesen...

„Wir wollen Geld sammeln“

„Wir wollen Geld sammeln“
Die Klassenlehrerin staunte nicht schlecht, als Marah, Malwina, Jojo, Iliana und Laura aus der 5c vor kurzem ihre Idee äußerten, sich auf den Balthasar-Neumann-Platz zu stellen, um für die EvT und das Brühler Tierheim Geld zu sammeln. Beharrlich verfolgten sie ihre Idee und trafen alle Vorbereitungen, damit dies gelingen konnte. An einem langen Donnerstag gingen sie zur Stadtverwaltung, um eine Genehmigung einzuholen. „Ich glaube, zuerst haben die unser Vorhaben nicht so richtig ernst genommen und uns...

Weiterlesen...

Traditioneller Karnevalsempfang an der Elisabeth-von-Thüringen-Schule

Traditioneller Karnevalsempfang an der Elisabeth-von-Thüringen-Schule
Schon früh um 8.00 Uhr befand sich die Elisabeth-von-Thüringen-Schule am Weiberfastnachtstag im Ausnahmezustand. Bunt kostümiert und aufgeregt erwarteten die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe die Tanzgruppen des Brühler Karnevals. Im bunt geschmückten Forum sorgten die Schlossgarde und die Treuen Husaren Brühl, die Zuckerknöllchen sowie der Karnevalsverein Blau-Gold-Vochem für tolle Tanzeinlagen und ausgelassene Stimmung. Für eine besondere Überraschung sorgte auch der Unterstufenchor unserer Schule....

Weiterlesen...

Dezember 2017

Adventskonzert der Elisabeth-von-Thüringen- Schule berührt die Herzen

Ein halbes Jahr hatten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 intensiv auf ihr Weihnachtskonzert vorbereitet. Jede Woche wurde in der Schule unter Leitung von Musiklehrerin Ursula Moll geprobt und im Rahmen einer Chorfahrt nach Nideggen zurückgezogen musiziert. Das Ergebnis gaben die jungen Schülerinnen und Schüler am Dienstagabend in der festlich geschmückten Kirche Sankt Margareta zum Besten. Wer bis dahin noch keine Einstimmung auf das Weihnachtsfest erfahren konnte, hatte hier eine...

Weiterlesen...

Spannender Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6

Spannender Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6
Am Montag, den 11. Dezember 2017 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb der 6. Klassen statt. Schon in der 1. Stunde versammelten sich alle drei Jahrgangsklassen im Forum unserer Schule. Auch wenn der Vorhang noch geschlossen war, lag das Lampenfieber der Teilnehmer spürbar in der Luft, und die Klassenkameradinnen und Klassenkameraden fieberten regelrecht mit. Nachdem die ersten Runden des Lesewettbewerbs innerhalb der Klassen ausgetragen wurden, traten jetzt die drei Besten jeder Klasse gegeneinander...

Weiterlesen...

Gardasee

Abschlussfahrt der Kl. 10a und 10b an den Gardasee

Am Montag, den 12.09.2011  ging es morgens um 7:00 Uhr endlich los: alle 51 Schüler und Schülerinnen, sowie die 4 Lehrer Frau Schwella, Frau Richarz, Frau Krauß und Herr Dercks traten die heiß ersehnte Abschlussfahrt nach Sirmione am Gardasee/Italien an.
Nach unterhaltsamer 15-stündiger Fahrt kamen wir gegen 22:00  Uhr in unserer Anlage am See an.

Das Wetter war richtig gut und hielt auch die weiteren Tage an.
Alle wollten natürlich direkt in die Bungalows und alles erkunden, aber das musste warten, denn es gab erst ein leckeres 3-Gänge Menü, so wie jeden Abend danach.

Später gingen wir dann mit dem Gepäck zu den Bungalows.
Diese waren sehr gepflegt und auch groß genug für jeweils 4 Schüler, außerdem besaßen sie einen Kühlschrank und einen Fernseher mit deutschen Sendern.
Mit der Ankunft an unseren Bungalows endete unser erster langer Tag.
Der Dienstag stand ganz im Zeichen eines Tagesausflugs auf den Monte Baldo. Wir fuhren morgens los. Aber als wir an der Seilbahnstation angekommen waren, mussten wir über eine Stunde anstehen, bis wir hinauf fahren konnten. Auf dem Weg nach oben war vielen mulmig zumute, denn man sah bis hinunter zum See.
Oben auf dem Monte Baldo hatten wir Freizeit und durften in kleinen Gruppen spazieren gehen. Die Aussicht von dort war richtig traumhaft. Man konnte weit schauen und die Landschaft genießen.

Abends waren wir wieder zurück, bekamen Abendessen und danach durfte jeder machen, was er wollte; das ließen wir uns natürlich nicht zweimal sagen.
Sofort machten sich alle auf den Weg, entweder zum Strand, in die Bar oder chillten einfach nur.
Mittwochs fuhren wir mit dem Bus nach Venedig an die Bootsanlegestelle, von da aus ging es weiter in einem Vaporetto über den Canal Grande Richtung Markusplatz.
Dort hatten unsere Lehrer eine sehr interessante Stadtführung gebucht. Wir besichtigten den Markusdom, gingen durch viele kleine Gassen und die Führung endete dann an der Rialto Brücke.
Nach der Führung durften wir shoppen. Das freute besonders die Mädchen, denn auf der Rialto Brücke gibt es viele Geschäfte. Man wusste gar nicht, wo man zuerst hineingehen sollte.
Später fuhren wir wieder von da aus mit dem Vaporetto erst zum Bus, und dann weiter zur Anlage.
Abends hatten wir erneut Freizeit.
Donnerstag war der letzte Tag vor der Abreise, und wir machten unseren letzten weiten Ausflug. Es ging nach Verona, dort besuchten wir die Arena. Von oben hatte man einen super Ausblick.
Danach wanderten wir zum Balkon, auf dem Julia gestanden haben soll, um auf Romeo zu warten.
Schräg unter dem Balkon steht die Statue der Julia, die Glück in der Liebe bringen soll, wenn man sie anfasst.
Nachdem wir alle den Balkon und die Arena besichtigt hatten, durften wir wieder in Kleingruppen spazieren gehen.
Auf der Piazza Erbe war ein Markt mit schönen Souvenirs.
Mittags ging es zurück zu den Bungalows, da hieß es dann Koffer packen und danach Freizeit genießen.
Abends gingen viele in die Teenie-Disco, die in unserer Anlage stattfand.
Am Freitagmorgen mussten wir die Bungalows räumen und das Gepäck in den Bus laden.
Danach wanderten wir alle zum historischen Zentrum von Sirmione und hatten dort Freizeit.
Einige von uns besichtigten die Skaligerburg, von wo man eine wunderbare Aussicht hatte, wenn man auf den Turm gestiegen war. 

Später fuhren wir mit einer Fähre Richtung Lazise. Wir genossen den See und die Promenade im Ort, und nachmittags gegen 17:00 Uhr fuhren wir von Lazise aus Richtung Heimat.
Es war eine lange Fahrt, aber nicht so lang wie auf der Hinfahrt, denn wir waren schon um 6 Uhr morgens wieder in Brühl.
Vor der Schule wurden wir von unseren Eltern in Empfang genommen und berichteten stolz von unserer schönen Abschlussfahrt. 

Denise Aldenhövel, 10b

                                                                         

 
 

 

Zurueck nach oben